Jump to content











Photo
- - - - -

Mehrere PE-Images mit einem USB-Stick


  • Please log in to reply
24 replies to this topic

#1 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 10 September 2009 - 10:26 AM

Hallo Juergen,
da das Booten "FROMDISK" im Vergleich zu "INRAM" sehr lange dauert, habe ich meine Applis auf zwei Inram Images aufgeteilt. Möchte aber beide auf nur einen USB Stick speichern und davon booten. Ist mir bisher noch nicht gelungen, da S_Setupldr nur WINPE.sif verlangt und ein Rename nicht funktioniert.
Kann nur ein Image booten.
Gibt es eine Möglichkeit?
Gruss Loisi


Hallo Loisi,

leider ist eine Multiboot-Konfiguration für Windows-PE-Images für BartPE bzw. WindowsPE 1.0 nicht ohne weiteres möglich. Ich kenne keine "einfache" Lösung für PE-Images in Verbindung mit CD- oder USB-Bootmedien. Mir sind für WindowsPE 1.0-Systeme Multiboot-Umgebungen nur mit RIS bzw. PXE-Methoden (Diskless-Booten mit einem Boot-Server) bekannt. Alle anderen Verfahren sind recht schwierig und erfordern eine Menge technisches KnowHow und Handarbeit.

Grundsätzlich könnte man einen USB-Stick partitionieren und auf diese Weise getrennte Bereiche auf einem Stick erzeugen. Unter Windows ist dies jedoch für USB-Medien (da als Wechseldatenträger verwaltet) leider nicht unmittelbar möglich. Siehe hier.

Leider muß ich hier zunächst eine schnelle und positive Antwort schuldig bleiben. Ich werde mich mal umsehen, ob es dennoch eine einfache Lösung gibt. Hier im Forum sind einige Leute aktiv, die mehr über diese Themen wissen wie z.B Jaclaz. Ich würde Dir raten parallel einen neuen Thread im Forum öffnen und Fragen ob jemand schon eine Lösung kennt.

Gruß,
Juergen

#2 MedEvil

MedEvil

    Platinum Member

  • .script developer
  • 7771 posts

Posted 10 September 2009 - 10:41 AM

Theoretische Lösung, wenn ich das Ziel richtig verstanden habe.

Bootimage normal laden, dann das zweite Image in eine Ramdisk laden.
Den Vorteil gegenüber nur einem Image sehe ich allerdings nicht.

;)

#3 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 10 September 2009 - 10:57 AM

Hallo MedEvil,

der vorgeschlagene Weg:

Bootimage normal laden, dann das zweite Image in eine Ramdisk laden.
Den Vorteil gegenüber nur einem Image sehe ich allerdings nicht.

wird Loisi wohl nicht helfen. Loisi möchte zwei PE-RamDisk-Images auf einem USB Stick alternativ booten - mal das Image#1, mal Image#2 . Dies ist mit WindowsPE Systemen der Version 1.0 meines Wissens so nicht vorgesehen. Die Steuerung des Bootvorgangs auf dem USB-Stick wird durch die Datei WINPE.SIF geregelt,

[SetupData]

BootDevice="ramdisk(0)"

BootPath="\i386\System32\"

OsLoadOptions="/fastdetect /minint /rdexportashd /rdpath=\i386\Alberich.img"
über die jedoch keine weiteren Images (über OsLoadOptions) konfigurierbar sind. Schade auch. Ich bin leider nicht der absolute Boot-Spezi, vielleicht findet sich ja jemand der hier besser Bescheid weis.

Juergen

#4 MedEvil

MedEvil

    Platinum Member

  • .script developer
  • 7771 posts

Posted 10 September 2009 - 11:08 AM

der vorgeschlagene Weg:
wird Loisi wohl nicht helfen. Loisi möchte zwei PE-RamDisk-Images auf einem USB Stick alternativ booten

Ach so.
Machbar mittels bootmanager and editieren von setupldr.bin.

Nehme einen Bootmanager to switch zwischen 2 Loadern. Der eine ruft ganz normal WINPE.sif auf der andere zum Beispiel WINPE.zif.

;)

#5 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 10 September 2009 - 11:24 AM

MedEvil,

klingt als die Lösung:

Machbar mittels bootmanager and editieren von setupldr.bin.
Nehme einen Bootmanager to switch zwischen 2 Loadern. Der eine ruft ganz normal WINPE.sif auf der andere zum Beispiel WINPE.zif.


Ich bin ja für kurze und knackige Antworten. Hast Du einen Link wo so etwas ein wenig erklärt wird? Was ist mit Bootmanager gemeint? Gebootet wird das Image auf dem USB-Stick mit Grub4DOS. Muß man da noch etwas dazwischen frimeln, das den Loader setupldr.bin editiert?

Ratlos im Westen,
Juergen

#6 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 10 September 2009 - 11:50 AM

Hallo Loisi,
über die Anwort von MedEvil habe ich noch ein wenig gestöbert und ein Tutorial hier im Forum gefunden. Ich wusste es, drum heißt das Forum ja auch BootLand.

Das Tutorial findet man hier, der Abschnitt über MultBoot PE heißt Multiple XP Install from USB and Multiple PE (BartPE and UBCD4Win) Booting from USB.

Ich werde am Wochenende ein wenig experimentieren. Vielen Dank an die Autoren des Tutorials!

Juergen

#7 MedEvil

MedEvil

    Platinum Member

  • .script developer
  • 7771 posts

Posted 10 September 2009 - 11:59 AM

Na dann ist ja alles Clärchen.

;)

#8 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 10 September 2009 - 01:34 PM

Hallo MedEvil,

ich wollte Deinen Vorschlag nicht abwürgen. Verstehe mich da bitte nicht falsch. Das Tutorial beschreibt viele Wege für sehr verschiedene Anwendungen zum Start eines OS - BootLand halt. Wenn Du einen Link hast wie man Deinen Vorschlag umsetzt ist das sehr willkommen.

Gruß,
Juergen

#9 MedEvil

MedEvil

    Platinum Member

  • .script developer
  • 7771 posts

Posted 10 September 2009 - 03:58 PM

Da hatte ich Dich wohl falsch verstanden, ich dachte der Link erklärt das.

Dafür wird's wohl kein Tutorial geben, weil das zu alt ist. Eine Anleitung sollte sich aber trotzdem auf Bootland finden.

Dein Grub4DOS ist ein Bootmanager kann also verwendet werden.

Dann braucht man 2 XP Bootsectoren, der eine bleibt wie er ist, der andere wird mit einen hexeditor geändert um z.B. statt ntldr mdldr zu laden.

Dann 2 setupldr.bin. Die eine umbenannt zu ntldr die andere zu mtldr.

Die mtldr wird wiederum mit einem Hexeditor geändert um statt WinNt.sif WinNT.zif zu laden.

Jetzt braucht man noch eine WinNT.sif welche Image1 lädt und eine WinNT.zif welche Image2 lädt.

Zu guter letzt muß man jetz nur noch 2 Einträge in Grub4dos erzeugen, um entweder den einen oder den anderen bootsector per chainload zu laden.


:(

#10 Loisi

Loisi

    Member

  • Members
  • 59 posts

Posted 12 September 2009 - 09:43 AM

Dann braucht man 2 XP Bootsectoren, der eine bleibt wie er ist, der andere wird mit einen hexeditor geändert um z.B. statt ntldr mdldr zu laden.

Medevil,
danke für die Anleitung, aber wie komme ich zu den beiden Bootsectoren?
Gruss
Loisi

#11 was_JFX

was_JFX

    Frequent Member

  • Advanced user
  • 483 posts
  •  
    Germany

Posted 12 September 2009 - 10:13 AM

aber wie komme ich zu den beiden Bootsectoren?

Ist gar nicht notwendig, chainloade einfach die 2 setupldr.bin's mit Grub4DOS.

#12 cdob

cdob

    Gold Member

  • Expert
  • 1342 posts

Posted 12 September 2009 - 11:24 AM

@Juergen

Die Glaubwürdigkeit eines Projektes steht und fällt mit den verteilten Dateien.
Es ist wenig seriös bestimmte 2003 Dateien zu verteilen.

FiraDisk ermöglicht einen neuen Ansatz:
Ein F6 Diskettenimage enthält den RAMdisk Treiber firadisk.
http://www.boot-land...?...ost&p=76936
Es werden keine 2003 Dateien benötigt.

Zusätzlich untertützt Firadisk Images grösser 512 MB.

Das Image ist zusätzlich gzip komprimiert.
Die Dateigrösse verringert sich auf dem USB Stick. Und die kleinere Datei wird scheller geladen.
Grub4dos expandiert die Datei in den Arbeitsspeicher.

Das Konzept lässt sich erweitern:
zwei PE-RamDisk-Images booten alternativ von einem USB Stick
Ein Diskettenimage versorgt beide PE Images.

splashimage=/images/splash.xpm.gz

 

title	 Alberich XP edition 2009 starten\n Startet das Rettungssystem in einer RAM-Disk (InRAM)

ls /images/Alberich.gz || find --set-root /images/Alberich.gz

map --mem /images/FiraDisk.gz (fd0)

map --mem /images/Alberich.gz (hd0)

map --hook

#chainloader (hd0,0)/minint/setupldr.bin

chainloader (hd0,0)/i386/setupldr.bin

 

title	 Alberich 2 XP edition 2009 starten\n Startet das Rettungssystem in einer RAM-Disk (InRAM)

ls /images/Alberich2.gz || find --set-root /images/Alberich2.gz

map --mem /images/FiraDisk.gz (fd0)

map --mem /images/Alberich2.gz (hd0)

map --hook

#chainloader (hd0,0)/minint/setupldr.bin

chainloader (hd0,0)/i386/setupldr.bin



title	 Neustart\n Startet den Computer neu

reboot
Benötigst Alberich das Verzeichnis i386? PE verwendet minint im Normalfall bei Festplatten.
Ansonsten ändere /i386/setupldr.bin beim Erstellen von Alberich.

#13 wimb

wimb

    Gold Member

  • Developer
  • 2281 posts
  •  
    Netherlands

Posted 12 September 2009 - 11:27 AM

Mehrere PE-Images kann man einfach installieren mit BOOT_IMG.exe von U_XP_SET pakket.
Man bekommt dann für bis zum 9 LiveXP BootSDI.img files ein Boot Option in boot.ini und grub4dos menu.lst Menu.
Man kann auch BartPE oder CD ISO's oder DOS-SuperFloppies verwenden, das Programm erkannt die verschiedene Image files.

http://www.911cd.net...showtopic=21883

In Section 6 findet man:

BOOT_IMG.exe can be used to Add Multiple BartPE type IMG or ISO files.
LiveXP - BootSDI.img or BartPE.iso booting from RAMDISK must contain
I386\SYSTEM32\DRIVERS\RAMDISK.SYS file of Windows 2003 SP1
In that case Win2k3 SP1 setupldr.bin is renamed as RMLD1 and
patched for ramx1.sif file with the SetupData instead of winnt.sif
The index in RMLDx can range from 1-9 for support of 9 different LiveXP Boot Image Files.
http://www.911cd.net...o...21682&st=24



#14 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 12 September 2009 - 12:28 PM

@cdob
da stimme ich 100%ig zu:

Die Glaubwürdigkeit eines Projektes steht und fällt mit den verteilten Dateien.
Es ist wenig seriös bestimmte 2003 Dateien zu verteilen.

jedoch Alternativen zu finden ist nicht leicht, sie selbst zu schaffen nur von sehr wenigen überhaupt zu realisieren. Aber Dank Deines Tipps - es gibt sie! Ich habe den Thread quer gelesen und bin schwer beeindruckt. FiraDisk würde eine ganze Reihe von Problemen beseitigen wie die ganze RAM-Disk-Technik bei PE1.0-Systemen verbessern (Thema komprimierte RAM-Disk). Ich habe da jetzt ein paar Hausaufgaben zu machen.

Benötigt Alberich das Verzeichnis i386? PE verwendet minint im Normalfall bei Festplatten.

Bei der FromDISK-Methode liegt das PE wie Du sagst unter minint. Der chainload ist daher entsprechend:

title	 Alberich XP edition 2009 starten\n Startet das Rettungssystem vom Dateisystem (FromDisk)

root (hd0,0)

chainloader /minint/ntldr

Ich werde mal mein Glück versuchen und den neuen Treiber von FiraDisk versuchen.

@wimb
Danke für das Tutorial des U_XP_SET Packets. Wie von cdob angemerkt, verwendet Alberich den RAM-Disk-Treiber von W2k3. Damit gilt für ein Alberich PE das gleiche wie für BartPE.


Danke für die exzellenten Tipps,
Juergen

#15 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 16 September 2009 - 06:06 PM

Hallo,

leider im Moment wenig Zeit für große Würfe. Ich werde mit Alberich XP den FiraDisk-Treiber für RAM-Disk-Images einsetzen. Bis das allerdings soweit ist kann für die aktuelle Version ein Patch verwendet werden, der 3 gepatchte Bootloader (also für 3 verschiedene Windows PE 1.0 RAM-Images) zur Verfügung stellt.

Den Patch bekommet man hier. Installation des Patches in das Verzeichnis, in dem WinBuilder.exe liegt (selbstextrahierendens Archiv).

Der Name des BootLoaders ändert sich von S_SETUPLDR.BIN auf PELDR_X (X,1-3). Die Menüdatei für Grub4DOS (menu.lst) ändert sich entsprechend:
title	 Alberich XP edition 2009 starten\n Startet das Rettungssystem in einer RAM-Disk (InRAM)

find --set-root --ignore-floppies /i386/PELDR_1

chainloader /i386/PELDR_1

Der Name der zum Image gehörenden SIF-Datei ändert sich von WINPE.SIF auf WIN0X.SIF (X,1-3), bleibet jedoch inhaltlich für das 1. Image (WIN01.SIF) wie gehabt:
[SetupData]

BootDevice="ramdisk(0)"

BootPath="\i386\System32\"

OsLoadOptions="/noguiboot /fastdetect /minint /rdexportashd /rdpath=\i386\Alberich.img"

Für die weiteren Images sind zusätzliche Einträge für den Bootmanager in der Menü-Konfiguration menu.lst anzulegen, z.B.
title	 Alberich XP edition 2009 Image #2 starten\n Startet Image #2 in einer RAM-Disk (InRAM)

find --set-root --ignore-floppies /i386/PELDR_2

chainloader /i386/PELDR_2
und es ist eine zusätzliche SIF-Datei WIN02.SIF
[SetupData]

BootDevice="ramdisk(0)"

BootPath="\i386\System32\"

OsLoadOptions="/noguiboot /fastdetect /minint /rdexportashd /rdpath=\i386\A2.img"
für das Laden des zusätzlichen Images (hier: A2.img) anzulegen.

Viel Erfolg,
Juergen

#16 Loisi

Loisi

    Member

  • Members
  • 59 posts

Posted 18 September 2009 - 07:15 AM

Hallo,

leider im Moment wenig Zeit für große Würfe. Ich werde mit Alberich XP den FiraDisk-Treiber für RAM-Disk-Images einsetzen. Bis das allerdings soweit ist kann für die aktuelle Version ein Patch verwendet werden, der 3 gepatchte Bootloader (also für 3 verschiedene Windows PE 1.0 RAM-Images) zur Verfügung stellt.


Hallo Juergen,
Dein Patch verlangt im USB.Script nach "aInstallgrub.exe". Die Datei ist aber in Tools nicht vorhanden. Fehlt auch im Patch.
Ist dazu eine spezielle Aktion erforderlich?
Gruss
Loisi

#17 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 18 September 2009 - 06:36 PM

Hallo,
ich hatte mit dem Patch ein Build gemacht, wohl aber auf das Erzeugen des USB-Sticks verzichtet. Habe das Programm schlicht vergessen.
Der korrigierte Patch ist hochgeladen. Der Patch ist unter dem gleichen Link: hier zu bekommen.

Gruß,
Juergen

#18 Loisi

Loisi

    Member

  • Members
  • 59 posts

Posted 20 September 2009 - 07:45 AM

Hallo,
Der korrigierte Patch ist hochgeladen. Der Patch ist unter dem gleichen Link: hier zu bekommen.

Hallo Juergen,
danke für den Patch. Alles läuft.
Loisi

#19 Loisi

Loisi

    Member

  • Members
  • 59 posts

Posted 03 October 2009 - 01:36 PM

Hallo Juergen,
ich verwende auch Portable Apps, von denen aber nicht alle laufen. Da ist z.B. Acronis True Image mit folgender Fehlermeldung:

Executable %Programfiles\Acronis\TrueimageHome\TrueimageLauncher.exe
Unable to open %Programfiles\Acronis\TrueimageHome\TrueimageLauncher.exe.

Beim Paragon Diskmanager kommt eine ähnliche Meldung.
Beide Programme laufen ohne Probleme in WinXP.

Hast Du dafür eine Erklärung?
Gruss Losi

#20 Alberich

Alberich

    Member

  • .script developer
  • 71 posts
  • Location:Germany
  •  
    Germany

Posted 11 October 2009 - 10:26 AM

Hallo Loisi,
Deine Frage hat mit dem Thema dieses Threads (Mehrere PE-Images mit einem Stick) nichts zu tun. Ich habe einen neuen Thread: hier aufgemacht.

Juergen :hypocrite:

#21 himitsu

himitsu
  • Members
  • 4 posts
  •  
    Germany

Posted 16 September 2012 - 06:11 AM

Insgesamt ist Multiboot aber eine sehr praktische Angelegenheit (falls es nicht anders geht)

Praktisch einmal das PE-System für Rettung/Reparatur und dann noch die InstallationsCDs von Windows und Co.
Vorallem für Netbooks wäre es sehr praktisch, wenn man da gleich alles auf einem kleinem USB-Stick mithaben könnte.
Ich versuch mir allerdgins grade ein System für Alles zusammen zusammenstustellen, bzw. bin auf der Suche nach sowas und würde da praktisch gleich mehrere InstallDVDs integrieren.
> das Win7 PE und dann noch Win7 Home Premium 32&64, Prof 64, bald noch Win8 und WindowsHomeServer2011, denn der Server hat auch kein DVD-Laufwerk.

Nja, ob ich persönlich mehrere PEs aus einem Stick benötigen würde, weiß ich noch nicht, aber verschiedene PEs für unterschiedliche Einsatzgebiete, können eigentlich icht schaden.
z.B. Eines für die Datenrettung und ein Anderes zum Spielen und für ein sichereres Surfen.

Edited by himitsu, 16 September 2012 - 06:15 AM.


#22 patsch

patsch

    Silver Member

  • Advanced user
  • 785 posts
  •  
    Germany

Posted 16 September 2012 - 06:44 AM

naja, gibt doch schon zig Anleitungen, um ein PE neben diversen InstallationsCDs (hier halt die ISOs) auf einem Stick zu haben. Für mich hat dieses Tutorial zum Ziel geführt: http://www.rmprepusb...ials/firawiniso

#23 pscEx

pscEx

    Platinum Member

  • Team Reboot
  • 12688 posts
  • Location:Korschenbroich, Germany
  • Interests:What somebody else cannot do.
  •  
    European Union

Posted 16 September 2012 - 07:45 AM

Versuch mal mein multiPE Projekt. Da ist das Zufügen von ISOs bereits integriert.
Peter

#24 himitsu

himitsu
  • Members
  • 4 posts
  •  
    Germany

Posted 16 September 2012 - 02:00 PM

Ich hatte die letzen Monate einfach keine Zeit um mich darum zu kümmern und fang nun praktisch nochmal bei 0 an.

Soweit ich mich erinnere, hatte ich im WinBuilder 82, mit Win7PE SE, nur dieses Multi-WIM gefunden, was aber nicht funktioniert.
Eine InstallCD besteht ja aus 2 WIM Dateien (boot.wim und install.wim). Ich hatte Beide versucht einzubinden, allerdings nur möglich als getrennte Einträge im Bootmenü, was aber nicht bootbar war, bzw. wo es mitten im Booten hängen blieb.

So, ich schau mir dann erstmal eure beiden Tutorials/Projekte an.



Aber so insgesamt isses einfach eine praktische und unverzichtbare Angelegenheit, wenn man alles für den Notfall dabeihaben kann, denn dieses CD-Wirrwar kenn ich noch ... da sammelt man und versucht die aktuell zu halten und genau dann, wenn man es braucht, hat man es nicht dabei und neuerdings fehlt auch noch das CD-Laufwerk. Ich hab soeinen kleinen 32 GB-USB-Stick am Schlüsselbund und da würde es einfach perfekt draufpassen.

Edited by himitsu, 16 September 2012 - 02:01 PM.


#25 pscEx

pscEx

    Platinum Member

  • Team Reboot
  • 12688 posts
  • Location:Korschenbroich, Germany
  • Interests:What somebody else cannot do.
  •  
    European Union

Posted 16 September 2012 - 03:12 PM

boot.wim und install.wim sind m.E. beide nicht selbständig bootbar. Sie sind lediglich Dateilieferanten beim Aufbau des Systems / der PE.

Peter




0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users